Ästhetik und Funktion

Das Ziel jeder zahnmedizinischen Behandlung ist die vollumfängliche Wiederherstellung der Kaufunktion. Aber unser Ziel muss stets sein, durch die individuell am besten geeignete Behandlungsmethode und Werkstoffauswahl nicht nur für eine optimale Wiederherstellung der Funktion zu sorgen, sondern auch eine möglichst perfekte Ästhetik zu erreichen. Deshalb müssen im Vorfeld der Behandlung auch immer die ästhetischen Wünsche der Patienten analysiert werden, um so das maximal mögliche Ergebnis zu erreichen.

Ästhetik und Funktion

Das Ziel jeder zahnmedizinischen Behandlung ist die vollumfängliche Wiederherstellung der Kaufunktion. Aber unser Ziel muss stets sein, durch die individuell am besten geeignete Behandlungsmethode und Werkstoffauswahl nicht nur für eine optimale Wiederherstellung der Funktion zu sorgen, sondern auch eine möglichst perfekte Ästhetik zu erreichen. Deshalb müssen im Vorfeld der Behandlung auch immer die ästhetischen Wünsche der Patienten analysiert werden, um so das maximal mögliche Ergebnis zu erreichen.

Vollkeramische Restauration

Keramik– ein zahnfarbenes Material mit höchster Gewebeverträglichkeit (Biokompatibilität) und breitem Einsatzspektrum. Ob Keramikinlay, Keramikkrone, vollkeramische Brücke oder Verblendschale (Veneer), jede Restauration ist ein Unikat – aus Keramik hergestellt wird sie im Mund nahezu „unsichtbar“. Es gibt heute in der Zahnmedizin für fast jeden Einsatzbereich passende Keramiken, die sich je nach Anforderungsprofil erheblich unterscheiden können.

Selbstverständlich ist bei allen anspruchsvollen ästhetischen Fragestellungen ein erfahrener Zahntechniker anwesend, der auf Wunsch individuelle Charakterisierungen direkt während der Einprobe vor Ort ausführen kann.

CEREC - CEramic REConstruction

Computergestützte Abformung und Verarbeitungstechniken ermöglichen heute hochpräzise, passgenaue und ästhetische Vollkeramikversorgungen. Mit einem CEREC-CAD/CAM Gerät der neuesten Generation ist es möglich Ihnen in kurzer Zeit ohne den „klassischen“ Abdruck eine vollkeramische Versorgung anzubieten. Da die Arbeit direkt anschließend in unserer Schleifeinheit hergestellt werden kann, können Sie in vielen Fällen nach nur einer Sitzung mit einer vollständigen Versorgung unsere Praxis verlassen.

Vollkeramische Restauration

Keramik– ein zahnfarbenes Material mit höchster Gewebeverträglichkeit (Biokompatibilität) und breitem Einsatzspektrum. Ob Keramikinlay, Keramikkrone, vollkeramische Brücke oder Verblendschale (Veneer), jede Restauration ist ein Unikat – aus Keramik hergestellt wird sie im Mund nahezu „unsichtbar“. Es gibt heute in der Zahnmedizin für fast jeden Einsatzbereich passende Keramiken, die sich je nach Anforderungsprofil erheblich unterscheiden können.

Selbstverständlich ist bei allen anspruchsvollen ästhetischen Fragestellungen ein erfahrener Zahntechniker anwesend, der auf Wunsch individuelle Charakterisierungen direkt während der Einprobe vor Ort ausführen kann.

CEREC - CEramic REConstruction

Computergestützte Abformung und Verarbeitungstechniken ermöglichen heute hochpräzise, passgenaue und ästhetische Vollkeramikversorgungen. Mit einem CEREC-CAD/CAM Gerät der neuesten Generation ist es möglich Ihnen in kurzer Zeit ohne den „klassischen“ Abdruck eine vollkeramische Versorgung anzubieten. Da die Arbeit direkt anschließend in unserer Schleifeinheit hergestellt werden kann, können Sie in vielen Fällen nach nur einer Sitzung mit einer vollständigen Versorgung unsere Praxis verlassen.

Veneers

„Veneer“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Verblendung“ oder im übertragenen Wortsinn „verhüllen, verdecken“. Verhüllt oder verdeckt werden sollen im zahnmedizinischen Sinn Flecken, Verfärbungen, Zahnlücken oder Zahnfehlstellungen, vor allem der Frontzähne.

Dies ist möglich mit dünnen Keramik-Verblendschalen, die mit Hilfe der Adhäsiv-Technik fest an die Frontzähne geklebt werden. So können auch gefüllte Frontzähne vor weiterem Substanzverlust geschützt werden. Die Präparation ist dabei defektbezogen und sehr substanzschonend.

No-Prep-Veneers

Genau wie klassische Veneers werden No-Prep-Veneers auf den Zahnschmelz geklebt. Sogenannte Non-Prep-Veneers sind allerdings noch dünner, d.h. so dünn wie eine Kontaklinse. Dadurch ist eine Präparation des Schmelzes nicht mehr notwendig. Die Struktur der Zahnoberfläche bleibt erhalten. Da der Zahn nicht präpariert werden muss, kann auch eine Spritze im Fall einer No-Prep-Veneer-Versorgung meist entfallen.

Je nach Indikationsstellung haben klassiche oder No-Prep Veneers Vor- oder Nachteile, die im Vorfeld genau besprochen werden müssen.

Veneers

„Veneer“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Verblendung“ oder im übertragenen Wortsinn „verhüllen, verdecken“. Verhüllt oder verdeckt werden sollen im zahnmedizinischen Sinn Flecken, Verfärbungen, Zahnlücken oder Zahnfehlstellungen, vor allem der Frontzähne.

Dies ist möglich mit dünnen Keramik-Verblendschalen, die mit Hilfe der Adhäsiv-Technik fest an die Frontzähne geklebt werden. So können auch gefüllte Frontzähne vor weiterem Substanzverlust geschützt werden. Die Präparation ist dabei defektbezogen und sehr substanzschonend.

No-Prep-Veneers

Genau wie klassische Veneers werden No-Prep-Veneers auf den Zahnschmelz geklebt. Sogenannte Non-Prep-Veneers sind allerdings noch dünner, d.h. so dünn wie eine Kontaklinse. Dadurch ist eine Präparation des Schmelzes nicht mehr notwendig. Die Struktur der Zahnoberfläche bleibt erhalten. Da der Zahn nicht präpariert werden muss, kann auch eine Spritze im Fall einer No-Prep-Veneer-Versorgung meist entfallen.

Je nach Indikationsstellung haben klassiche oder No-Prep Veneers Vor- oder Nachteile, die im Vorfeld genau besprochen werden müssen.

Zahnform, -farb und -stellungskorrekturen

Nicht jeder Mensch kann von Haus aus mit perfekten Zähnen glänzen. Unabhängig davon, dass Perfektion und Ästhetik immer im Auge des Betrachters liegen, gibt es viele Menschen, die mit Farbe, Form oder Stellung einzelner ihrer Zähne nicht zufrieden sind. Zudem spielen schöne Zähne auch im täglichen Leben, in Beruf und Karriere eine zunehmend wichtige Rolle.

Möglichkeiten

Wenn Sie mit der Farbe, der Form oder der Stellung Ihrer Zähne nicht zufrieden sind, sprechen Sie uns einfach an. Durch genaue Planung und Simulationstechniken (auch digital) ist das „neue Lächeln“ sehr genau vorhersagbar!

Zahnform, -farb und -stellungs­korrekturen

Nicht jeder Mensch kann von Haus aus mit perfekten Zähnen glänzen. Unabhängig davon, dass Perfektion und Ästhetik immer im Auge des Betrachters liegen, gibt es viele Menschen, die mit Farbe, Form oder Stellung einzelner ihrer Zähne nicht zufrieden sind. Zudem spielen schöne Zähne auch im täglichen Leben, in Beruf und Karriere eine zunehmend wichtige Rolle.

Möglichkeiten

Wenn Sie mit der Farbe, der Form oder der Stellung Ihrer Zähne nicht zufrieden sind, sprechen Sie uns einfach an. Durch genaue Planung und Simulationstechniken (auch digital) ist das „neue Lächeln“ sehr genau vorhersagbar!

Komplexe "Sanierungen"

Darunter verstehen wir einen systematischen Ansatz zur Wiederherstellung verlorengegangener Funktion und Ästhetik, wenn mehrere oder gar viele Zähne im Mund entweder erkrankt oder schon verloren gegangen sind. Dies ist meist mit einem nicht unerheblichen Verlust an Lebensqualität verbunden. Die Situation wird von Patientenseite sogar oft als gar nicht lösbar eingestuft, weil die Möglichkeiten, die Zahnmedizin heute bieten kann, einfach nicht bekannt sind.

Derartige Situationen können nur nach einer gründlichen Gesamtplanung unter sorgfältiger Abwägung aller Möglichkeiten aus den verschiedenen zahnmedizinischen Fachgebieten gelöst werden. Dabei spielen digitale Verfahren in unserer Praxis eine zunehmende Rolle, da mit deren Hilfe Möglichkeiten zur Verfügung stehen, die die „analoge Welt“ manchmal nicht bieten kann (digitale Simulationen, computergestützte Planungs- und Fräsverfahren, etc.)

Ziel dieser Herangehensweise ist eine langfristige, funktionelle und gleichzeitig ästhetische Lösung für den/die Patienten/in. Solche Fälle erfordern vom Behandler umfangreiche klinische Erfahrung mit komplexen Behandlungsfällen, sowie eine besonders sorgfältige Beratung, um die Sinnhaftigkeit der einzelnen, aufeinander aufbauenden Behandlungsschritte für den Patienten transparent und begreifbar zu machen.

Komplexe "Sanierungen"

Darunter verstehen wir einen systematischen Ansatz zur Wiederherstellung verlorengegangener Funktion und Ästhetik, wenn mehrere oder gar viele Zähne im Mund entweder erkrankt oder schon verloren gegangen sind. Dies ist meist mit einem nicht unerheblichen Verlust an Lebensqualität verbunden. Die Situation wird von Patientenseite sogar oft als gar nicht lösbar eingestuft, weil die Möglichkeiten, die Zahnmedizin heute bieten kann, einfach nicht bekannt sind.

Derartige Situationen können nur nach einer gründlichen Gesamtplanung unter sorgfältiger Abwägung aller Möglichkeiten aus den verschiedenen zahnmedizinischen Fachgebieten gelöst werden. Dabei spielen digitale Verfahren in unserer Praxis eine zunehmende Rolle, da mit deren Hilfe Möglichkeiten zur Verfügung stehen, die die „analoge Welt“ manchmal nicht bieten kann (digitale Simulationen, computergestützte Planungs- und Fräsverfahren, etc.)

Ziel dieser Herangehensweise ist eine langfristige, funktionelle und gleichzeitig ästhetische Lösung für den/die Patienten/in. Solche Fälle erfordern vom Behandler umfangreiche klinische Erfahrung mit komplexen Behandlungsfällen, sowie eine besonders sorgfältige Beratung, um die Sinnhaftigkeit der einzelnen, aufeinander aufbauenden Behandlungsschritte für den Patienten transparent und begreifbar zu machen.

Alternative
Behandlungen

Erfahren Sie mehr über unsere alternativen Behandlungsmethoden.

Alternative
Behandlungen

Erfahren Sie mehr über unsere alternativen Behandlungsmethoden.